Alle Ziele > Europa > Südeuropa > Italien, das Land hinter den Bergen

Italien, das Land hinter den Bergen

Italien, Toskana

Italien, Toskana © PANORAMO – Fotolia.com

Italien: Mit dem Auto kann man Italien recht gut erreichen. Entweder durch die Schweiz über die Gotthardautobahn oder aber durch Österreich durch den Brennerbasistunnel. Die Alpen gehören mit einem großen Teil zu Italien. Über die gesamte Halbinsel zieht sich außerdem ein Gebirgsmassiv, der Apennin. An seiner höchsten Stelle ist er 2912m hoch, dort fällt im Winter reichlich Schnee und es gibt einige interessante Skigebiete. Zu erwähnen sind besonders dort die Skigebiete Cortina d´Ampezzo und Cervinia. Auf den Gletschern kann man auch im Sommer Skifahren, der bekannteste hier ist der Presena Gletscher.

Als eine der bekanntesten Städte Italiens muss Genua erwähnt werden. Von den Bergen im Osten, Westen und Norden umschlossen öffnet sich Genua nur zum Meer hin und hat einen wichtigen und großen Hafen. Egal, von welcher Richtung man nach Genua fährt, immer muss man erst durch einen langen Tunnel. Aber dies wird durch den ersten Blick auf das Meer und die Stadt weit unten mehr als wettgemacht. Genua hat einiges zu bieten. Prächtige Straßen und eindrucksvolle Palazzi laden zum Bummeln ein. Viele der früher vernachlässigten Gebäude wurden in den letzten 25 Jahren renoviert und teilweise sogar rekonstruiert, so dass ein Gang durch die Altstadt – die größte Europas – zu einer Zeitreise wird.

Italien Urlaub ist ein Klassiker

Florenz ist die Kulturhauptstadt Europas, fast 70 Museen sind über das Stadtgebiet verteilt. Die Stadt liegt im Herzen der Toskana und ist von Bergen umschlossen. Im Hochsommer wird es dort recht heiß und stickig, die beste Zeit, Florenz zu besuchen ist der Spätsommer und der Herbst, dann zeigt sich die Stadt von ihrer allerbesten Seite. Als Hauptschlagader der Stadt fungiert der Fluss Arno, der allerdings auch viel Ärger mit sich bringt. Überschwemmungen und Zerstörungen der historischen Gebäude kommen immer wieder vor. Der Dom zu Florenz ist ein Meisterwerk der Architektur und muss einmal live erlebt werden. Die Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Rom: Kolosseum, das Pantheon und der Circus Maximus

Rom ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern mit fast 3 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt der Halbinsel. Auch Rom ist historisch geprägt und zeigt dies mit einer eindrucksvollen Fülle an Bauwerken und Denkmälern. Allen voran der Petersdom und der Vatikan, doch auch das Kolosseum, das Pantheon und der Circus Maximus müssen erwähnt werden. Rom ist sehr kompakt gebaut, man kann es gut zu Fuß erkunden und stößt doch an jeder Straßenecke auf eine Kirche, eine Ausgrabung oder ein Denkmal. Rom ist der Geschichte nach auf sieben Hügeln erbaut, und steht man auf dem einen, kann man die Stadt und die anderen sechs Hügel gut überblicken. Rom ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, und dass alle Wege dorthin führen sollen, dies stimmt für Italien auf alle Fälle. Rom ist das Zentrum der Halbinsel und tatsächlich enden oder beginnen alle Straßen hier.

Bari, ein Ort zum Entspannen und Genießen

An der Ostküste ist Bari, ein Hafen von griechischen Einwanderern in der Antike erbaut. Bari kann nicht mit der monumentalen Geschichte der Westküste mithalten, aber wenn man einen Ort zum Entspannen und Genießen sucht, dann ist Bari die rechte Wahl. Zahlreiche Ferienhäuser und Bungalows werden günstig angeboten und befinden sich in ruhiger Lage. Bari ist vielleicht weniger spektakulärer als die größeren Städte, dafür aber mit einem ganz besonderen Charme ausgestattet. Bari lädt dazu ein, immer wieder zu kommen.

Die Lagunen-Stadt Venedig

Venedig darf natürlich nicht unerwähnt bleiben. Als wohl bekannteste Stadt Italiens ist ihre einmalige Struktur und Lage sehens- und erforschenswert. Venedig ist auf Inseln in die Lagune hinein gebaut worden, sie sind entweder mit Brücken verbunden oder aber es verkehren Fährschiffe. So wie auf dem Festland das Auto das Transportmittel der Wahl ist, so ist es in Venedig das Boot. Jeder, der am Wasser wohnt, hat eines, entweder ein Motorboot oder eine Gondel. Viele der Straßen von Venedig sind Kanäle die durch die Stadt verlaufen. Ein Besuch sollte auf jeden Fall eine Fahrt über den Canale Grande und durch die historische Altstadt beinhalten. Die Altstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und ist auf fast 100 kleinen und größeren Inseln erbaut. Berühmt ist der Karneval in Venedig, jedes Jahr im Februar oder März zieht es Tausende von Besuchern zu diesem Spektakel in die Lagunenstadt.