Alle Ziele > Europa > Südeuropa > Kroatien > Kroatien Urlaub – ein kleines Land für einen großen Urlaub

Kroatien Urlaub – ein kleines Land für einen großen Urlaub

Rovinj im Abendlicht

Rovinj im Abendlicht

Kroatien Urlaub: Auch wenn Kroatien ein kleines Land ist – mit 56.542 Quadratkilometer etwas so groß wie Niedersachsen – gilt der frühere Werbeslogan „Ein kleines Land für einen großen Urlaub“ nach wie vor.

Und dies gilt nicht nur für die allseits bekannte Adriaküste, sondern auch das  Inland, das neben der ebenfalls als touristische Attraktion geltenden Hauptstadt Zagreb bezaubernde Landschaften in den Ebenen Slawoniens, dem Hügelland des Zagorje oder dem Bergmassiv Velebit  bieten kann.

Durch die hufeisenförmige Gestalt des Landes kommen bemerkenswerte Entfernungen zusammen, wenn man das ganze Land bereisen möchte.

Die Kornkammer Kroatiens solltest du im Kroatien Urlaub besuchen

Ganz im Osten liegt die Kornkammer Kroatiens Slawonien. Eingebettet zwischen den Flüssen Drau im Norden, der Save im Süden und der Donau im Osten gedeiht in der ebenen Landschaft insbesondere der Jagdtourismus, aber auch der Urlaub auf dem Bauernhof und Angeln sind sehr beliebt. Osijek ist mit über 100.000 Einwohner die größte Stadt der Gegend. Bekannt sind sein Theater und die Galerien in der Stadt.

Schlösser und Burgen im Hügelland des Zagorje

Einen ganz anderen Charakter weist das Hinterland Zagrebs, das Hügelland des Zagorje auf. Zahlreiche Schlösser und Burgen, kleine Heilbäder und Pilgertourismus prägen das Bild dieser kleinen Region.  Durch ihre Nähe zur kroatischen Hauptstadt Zagreb lässt sich die Reise leicht durch einen Besuch in der Hauptstadt abrunden.

Architektur von Zagreb

Der Großraum Zagreb ist mit über einer Million Einwohner zugleich das einzige Balllungszentrum im Lande. Die Stadt selbst beeindruckt durch seine  vielfältige Architektur, die vielen Museen, die unter anderen auch die Überreste des Neanderthaler-Urmenschen von Krapina beherbergen und seinem immer noch vorhandenen k. und k.-Charme. Ob Jelačić-Platz oder die Kathedrale mit der Mariensäule davor, ob Zrinjevac oder Theater-Platz, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Um wem es im Sommer in der Unterstadt zu heiß wird, kann bequem mit der Seilbahn zur Oberstadt hochfahren und dort in einem kühleren Straßencafe seinen „Kapuciner“ – wie zumindest die älteren Stadtbewohner den Capucchino noch nennen – genießen.

Alpiner Tourismus in Kroatien

Wenig bekannt ist hingegen, dass Kroatien auch einen alpinen Tourismus zu bieten hat. Der Bergzug des Velebit reicht  mit dem Vaganski  vrh immerhin bis in eine Höhe von 1.757 Meter. Da sich der Velebit direkt im Hinterland der Adriaküste erhebt, erscheint der Höhenunterschied auf den ersten Blick noch drastischer. Das gesamte Gebiet des Velebit wurde zum Naturpark erklärt und enthält mit dem  Nationalpark Paklenica und dem Nationalpark nördlicher Velebit gleich zwei Nationalparks. Neben dem Bergsteigen und Bergwandern entwickelt sich auch der Jagdtourismus in dieser Region immer mehr.

Vom Velebit ist es nur noch ein Katzensprung bis an die Adriaküste, wo der kroatische Tourismus seit jeher blüht.

Kroatien – ein kleines Land für einen großen Urlaub

Das Inland Kroatiens

Auch wenn Kroatien ein kleines Land ist – mit 56.542 Quadratkilometer etwas so groß wie Niedersachsen – gilt der frühere Werbeslogan „Ein kleines Land für einen großen Urlaub“ nach wie vor.

Und dies gilt nicht nur für die allseits bekannte Adriaküste, sondern auch das Inland, das neben der ebenfalls als touristische Attraktion geltenden Hauptstadt Zagreb bezaubernde Landschaften in den Ebenen Slawoniens, dem Hügelland des Zagorje oder dem Bergmassiv Velebit bieten kann.

Durch die hufeisenförmige Gestalt des Landes kommen bemerkenswerte Entfernungen zusammen, wenn man das ganze Land bereisen möchte.

Ganz im Osten liegt die Kornkammer Kroatiens Slawonien. Eingebettet zwischen den Flüssen Drau im Norden, der Save im Süden und der Donau im Osten gedeiht in der ebenen Landschaft insbesondere der Jagdtourismus, aber auch der Urlaub auf dem Bauernhof und Angeln sind sehr beliebt.
Osijek ist mit über 100.000 Einwohner die größte Stadt der Gegend. Bekannt sind sein Theater und die Galerien in der Stadt.

Einen ganz anderen Charakter weist das Hinterland Zagrebs das Hügelland des Zagorje auf. Zahlreiche Schlösser und Burgen, kleine Heilbäder und Pilgertourismus prägen das Bild dieser kleinen Region. Durch ihre Nähe zur kroatischen Hauptstadt Zagreb lässt sich die Reise leicht durch einen Besuch in der Hauptstadt abrunden.

Der Großraum Zagreb ist mit über einer Million Einwohner zugleich das einzige Balllungszentrum im Lande. Die Stadt selbst beeindruckt durch seine vielfältige Architektur, die vielen Museen, die unter anderen auch die Überreste des Neanderthaler-Urmenschen von Krapina beherbergen und seinem immer noch vorhandenen k. und k.-Charme. Ob Jelačić-Platz oder die Kathedrale mit der Mariensäule davor, ob Zrinjevac oder Theater-Platz, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Um wem es im Sommer in der Unterstadt zu heiß wird, kann bequem mit der Seilbahn zur Oberstadt hochfahren und dort in einem kühleren Straßencafe seinen „Kapuciner“ – wie zumindest die älteren Stadtbewohner den Capucchino noch nennen – genießen.

Wenig bekannt ist hingegen, dass Kroatien auch einen alpinen Tourismus zu bieten hat. Der Bergzug des Velebit reicht

Kroatien – ein kleines Land für einen großen Urlaub

Das Inland Kroatiens

Auch wenn Kroatien ein kleines Land ist – mit 56.542 Quadratkilometer etwas so groß wie Niedersachsen – gilt der frühere Werbeslogan „Ein kleines Land für einen großen Urlaub“ nach wie vor.

Und dies gilt nicht nur für die allseits bekannte Adriaküste, sondern auch das  Inland, das neben der ebenfalls als touristische Attraktion geltenden Hauptstadt Zagreb bezaubernde Landschaften in den Ebenen Slawoniens, dem Hügelland des Zagorje oder dem Bergmassiv Velebit  bieten kann.

Durch die hufeisenförmige Gestalt des Landes kommen bemerkenswerte Entfernungen zusammen, wenn man das ganze Land bereisen möchte.

Ganz im Osten liegt die Kornkammer Kroatiens Slawonien. Eingebettet zwischen den Flüssen Drau im Norden, der Save im Süden und der Donau im Osten gedeiht in der ebenen Landschaft insbesondere der Jagdtourismus, aber auch der Urlaub auf dem Bauernhof und Angeln sind sehr beliebt.
Osijek ist mit über 100.000 Einwohner die größte Stadt der Gegend. Bekannt sind sein Theater und die Galerien in der Stadt.

Einen ganz anderen Charakter weist das Hinterland Zagrebs das Hügelland des Zagorje auf. Zahlreiche Schlösser und Burgen, kleine Heilbäder und Pilgertourismus prägen das Bild dieser kleinen Region.  Durch ihre Nähe zur kroatischen Hauptstadt Zagreb lässt sich die Reise leicht durch einen Besuch in der Hauptstadt abrunden.

Der Großraum Zagreb ist mit über einer Million Einwohner zugleich das einzige Balllungszentrum im Lande. Die Stadt selbst beeindruckt durch seine  vielfältige Architektur, die vielen Museen, die unter anderen auch die Überreste des Neanderthaler-Urmenschen von Krapina beherbergen und seinem immer noch vorhandenen k. und k.-Charme. Ob Jelačić-Platz oder die Kathedrale mit der Mariensäule davor, ob Zrinjevac oder Theater-Platz, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Um wem es im Sommer in der Unterstadt zu heiß wird, kann bequem mit der Seilbahn zur Oberstadt hochfahren und dort in einem kühleren Straßencafe seinen „Kapuciner“ – wie zumindest die älteren Stadtbewohner den Capucchino noch nennen – genießen.

Wenig bekannt ist hingegen, dass Kroatien auch einen alpinen Tourismus zu bieten hat. Der Bergzug des Velebit reicht  mit dem Vaganski  vrh immerhin bis in eine Höhe von 1.757 Meter. Da sich der Velebit direkt im Hinterland der Adriaküste erhebt, erscheint der Höhenunterschied auf den ersten Blick noch drastischer. Das gesamte Gebiet des Velebit wurde zum Naturpark erklärt und enthält mit dem  Nationalpark Paklenica und dem Nationalpark nördlicher Velebit gleich zwei Nationalparks. Neben dem Bergsteigen und Bergwandern entwickelt sich auch der Jagdtourismus in dieser Region immer mehr.

Vom Velebit ist es nur noch ein Katzensprung bis an die Adriaküste, wo der kroatische Tourismus seit jeher blüht.

mit dem Vaganski vrh immerhin bis in eine Höhe von 1.757 Meter. Da sich der Velebit direkt im Hinterland der Adriaküste erhebt, erscheint der Höhenunterschied auf den ersten Blick noch drastischer. Das gesamte Gebiet des Velebit wurde zum Naturpark erklärt und enthält mit dem Nationalpark Paklenica und dem Nationalpark nördlicher Velebit gleich zwei Nationalparks. Neben dem Bergsteigen und Bergwandern entwickelt sich auch der Jagdtourismus in dieser Region immer mehr.

Vom Velebit ist es nur noch ein Katzensprung bis an die Adriaküste, wo der kroatische Tourismus seit jeher blüht.