Alle Ziele > Europa > Südeuropa > Italien > Gardasee

Gardasee

Sirmione, Gardasee, Italien

Sirmione, Gardasee, Italien

Der Gardasee, auf Italienisch Lago di Garda und umgangssprachlich Bènaco, ist einer der oberitalienischen Seen und der größte See Italiens, benannt nach der Gemeinde Garda am Ostufer. Bei einer Fläche von 400 Quadratkilometern ist der Gardasee nicht nur der größte See Italiens, sondern auch einer der größten Seen in Europa. Der Gardasee liegt in den Regionen Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien.

Der Gardasee ist einer der beliebtesten Urlaubsorte in Italien. Rund um den See gibt es schöne Städte und Dörfer, die zum Kultur-, Bade- oder Abenteuerurlaub einladen.

Vor allem im Sommer gibt es viele Sonnenstunden bei einem angenehm warmen Klima und einer mediterranen Landschaft. Der Norden des Sees wird vor allem durch Sportler genutzt, die mit dem Mountainbike die Landschaft erkunden oder diese zum Klettern, Surfen oder Segeln nutzen. Durch den stetigen Wind und die steilen Berghänge sind die Temperaturen hier immer etwas niedriger als im Süden. Dort trifft man vor allem Strandurlauber und Badenixen.

Gardasee Urlaub – der Klassiker

Der Gardasee ist ein klassisches Revier für Surfer (Windsurfer, Kitesurfer) und Mountainbiker besonders aus München. Für die Münchner ist der Gardasee DAS Urlaubsrevier. Aber auch Familien und Paare aus aller Welt kommen gerne an den See. Besonders wild und romantisch ist das steile felsige West-Ufer. Allerdings benötigt man hierfür auch mehr Zeit für die Anreise als für das näher an der Autostrada liegende Ost-Ufer.

Klima am Gardasee

Der See zählt wegen seines milden Klimas zu den beliebtesten Urlaubsregionen Italiens. Der Süden des Sees ist fast schon mediterran. Der Norden des Gardasees, eng zwischen den Felswänden der Berge gelegen, kann manchmal etwas unbeständiger sein, gewittrig und einige Grade kühler. Je nach Gusto kannst du dir hier deine Wohlfühl-Zone aussuchen. Wir sind oft schon am See gewesen und in den Süden für einen Tagesausflug ausgewichen, wenn im Norden schwarze Wolken den See verhängen und der Regen niedergeht. Aber meist ist der Spuk nach kurzer Zeit vorbei und die Sonne lacht wieder als wäre nichts gewesen. Die Wassertemperator ist im Frühling und im Frühsommer noch recht frisch, da der See sehr tief ist und das Wasser sich nur langsam erwärmt. Daher tragen die Surfer auch immer Neopren.

Unsere Lieblings-Orte am Gardasee: die Halbinsel Sirmione, Bardolino, Albisano und Torri del Benaco, Gargnano

Halbinsel Sirmione

Grotte di Catullo, Sirmione, Italia

Grotte di Catullo, Sirmione, Italia

Und dann gibt es noch eine kleine Halbinsel in der Mitte des Gardasees. Hier liegt die Stadt Sirmione. Das Landstück ragt über 4km in den See hinein, ist aber an der schmalsten Stelle nur 120m breit.

Die Stadt wurde um eine Burg herum gebaut und ist mit ihrer reichen Historie eine beliebte Ausflugsstadt. Sirmione ist auch bekannt als Kurort und die Thermalanlagen in den verschiedenen Kureinrichtungen gelten als die modernsten von Italien. Hier genießt man das Wasser aus natürlichen Quellen, dem eine reinigende Wirkung zugesprochen wird.

Für einen echten Luxus-Urlaub sucht man sich am besten ein Hotel etwas außerhalb des Zentrums. Hier ist es sowohl ruhiger und auch grüner. Auf den Terrassen der Hotels lässt sich die Sonnen und die wunderschöne Umgebung genießen und in den Hotelanlagen kann geschwommen oder der Wellness-Bereich ausgiebig genutzt werden.

Wer lieber einen etwas günstigeren Urlaub plant, wird auch nicht enttäuscht. Rund um den Gardasee gibt es genügend Camping Möglichkeiten. Zwar gibt es keinen Platz direkt auf der Halbinsel, aber schon am direkten Ufer finden sich einige sehr schöne Optionen.

Le Grotte di Catullo

Am nördlichsten Punkt von Sirmione liegt „Le Grotte di Catullo“, die Grotten des Catull. Diese Ruinen sind die Überbleibsel einer riesigen römischen Villa. Der Name stammt von dem Dichter Cattulus, der hier einen ruhigen Fleck zum arbeiten fand. Ob er jemals die Villa bewohnte ist aber unbekannt. Was sehr wohl bekannt ist, ist die fantastische Aussicht über den Gardasee, die man hier genießen kann.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Schloss „Rocca Scaligera“ an der schmalsten Stelle der Insel. Es ist umringt von Wasser und scheint beinahe aus einem Filmset entsprungen. Das Schloss mit seinen Türmen und Zinnen stammt aus dem 13.Jahrhundert.

Weiterhin stehen Gästen der Insel genug Wassersportmöglichkeiten zur Verfügung oder es kann bei einem Familienurlaub ein Ausflug zum Gardaland geplant werden.