Alle Ziele > Europa > Südeuropa > Italien > Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasee

Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasee

Ausblick Gardasee, © escapio.com

Ausblick Gardasee, © escapio.com

Alle Sehenswürdigkeiten während eines einzigen Urlaubs am Gardasee zu besuchen, kann zu einem Problem werden. Denn der Gardasee ist sehr vielseitig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Das gilt nicht nur für die vielen  Aktivitäten sondern auch für die Hotels am Gardasee.

Der Gardasee ist mit seiner Länge von mehr als 51 Kilometern und der Breite von mehr als 17 Kilometern der größte See Italiens. Die Tiefe von maximal 346 Metern ist ebenfalls beeindruckend. Um den See führt eine Uferstraße, die den Namen Gardesana trägt. Auf Grund des Klimas und der vielen Sonnenstunden findet man hier mediterrane Vegetation. Oleander, Oliven- und Orangenbäume, Palmen, Agaven und viele andere seltene Pflanzen gedeihen hier prächtig. Ein Urlaub am Gardasee ist wunderbar zum Betreiben von Wassersport. Im See können Taucher mit Führung gesunkene venezianische Galeeren, eine große Christusstatue und eine Marienstatue bewundern. Der Schiffsverkehr am Gardasee ist gut ausgebaut und Urlauber können mit den Schiffen verschiedene Inseln anfahren. Besonders bekannt und beliebt ist die größte der Inseln, die den Namen Isola del Garda trägt. In einem blühenden Prachtgarten liegt hier die im Privatbesitz befindliche Villa Borghese, ein gotisch-venezianisches Schloss. Von April bis Oktober können die Villa und der Park besichtigt werden.

Arco – Klettern und Aussicht genießen

Rund um den Gardasee gibt es jede Menge Sehenswürdigkeiten. Es sind so viele, dass man schon einige Urlaubstage im Hotel benötigt, um alles zu besichtigen. Im Norden befindet sich Arco, umgeben von Bergen, das deshalb bei Kletterern besonders beliebt ist. Auf einem Felsen oberhalb von Arco liegt die teilweise bereits aus dem 6. Jahrhundert stammende Burg. Zwischen Olivenbäumen führt ein Weg zur Burg. Von hier aus hat man eine unglaublich schöne Aussicht auf den Gardasee. In Arco selbst sind die engen Gässchen, alten Häuser und Jugendstilvillen sehenswert.

Mit der Seilbahn zu phantastischer Aussicht

Auch in Malcesine, am Ostufer, steht eine mächtige Burg. Die Scaligerburg stammt aus dem 13./14. Jahrhundert. Auf einem Weg durch malerische, schmale Gassen ist diese Burg gut erreichbar. Ein Museum für Fischfang und eines für Naturkunde können besichtigt werden. Eine Goethe-Ausstellung erinnert daran, dass auch Johann Wolfgang von Goethe hier gewesen ist. Aus Malcesine führt eine Seilbahn auf den 1.760 Meter hohen Monte Baldo. Das Monte Baldo-Massiv ist das höchste Gebirge am Gardasee und mehr als 2.000 Meter hoch. Die Kabinen dieser Seilbahn drehen sich, und es bietet sich dabei ein unbeschreiblich schöner Rundumblick. Gleitschirmflieger lieben diesen Berg.

Der Ort Garda selbst liegt in einer Bucht zwischen üppiger, mediterraner Vegetation. Schon zur Römerzeit wurde dieser Ort als Perle des Sees bezeichnet. Es gibt enge, verwinkelte Gässchen, aber auch venezianische Paläste und wunderschöne Hotels als Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Auf einer sehenswerten Uferpromenade flanieren die Gäste gerne und genießen diese wunderbare Gegend. Von Garda führt eine Panoramastraße durch das Tal der Mühlen nach Costermano, einem Ort zwischen Olivenhainen und Weingärten. Die mittelalterliche Ruine Rocca di Garda liegt auf einem Tafelberg und ist ein beliebtes, zu Fuß erreichbares Ausflugsziel. Der Palazzo Fregoso, der Palazzo Losa und der Palazzo di Capitani sind ebenfalls bedeutende Bauwerke.

Wein und Shoppingmöglichkeiten

Bardolino ist ein weiterer Ort, den man bei einem Urlaub am Gardasee besuchen sollte. Der Ort ist für seinen leichten Rotwein bekannt. In Zeni, etwas oberhalb von Bardolino gelegen, kann man ein Weinmuseum besichtigen, viel über die Weinerzeugung erfahren, an einer Weinprobe teilnehmen und natürlich auch Wein, bestes Olivenöl und Grappa kaufen. Mehrere Kirchen können die Besucher hier anschauen. Besonders interessant ist die Pfarrkirche San Nicolo mit der Nachbildung der Grotte von Lourdes. Zwischen Weingärten liegt auch Affi, das wegen der unerschöpflichen Einkaufsmöglichkeiten beliebt ist. Nach einer Shoppingtour können auch hier alte Kirchen, Villen, Hotels und der antike Ortskern besucht werden.

Abwechslung und Spaß in Freizeitparks

Zu den Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasee, die besonderen Spaß machen, gehören die Freizeitparks. In Cola bei Lazise gibt es z.B. Movieland. Es wird viel Interessantes aus der Filmwelt gezeigt. Auch Fahrgeschäfte wie eine Wasserbahn, eine Oktopusbahn usw. bringen Freude und Unterhaltung für die ganze Familie. Im gleichen Ort befindet sich CanevaWorld Aqua Paradise, das mit Wasservergnügen für Wasserratten punktet. Gardaland zählt zu den beliebtesten Freizeitparks in Italien und sogar von Europa. Attraktionen ohne Ende warten hier auf die gesamte Familie. Im Safaripark Parco Natura Viva kann man mit dem eigenen Auto auf Safari fahren, seltene Tiere aus der Nähe beobachten und nachgebaute Dinosaurier bewundern.

Der Gardasee liegt in drei Provinzen, der Region Trentino-Südtirol, der Region Venetien und der Region Lombardei. Tourismus ist hier der wichtigste Wirtschaftszweig. Von Anfang März bis Anfang Oktober, besonders aber in der Hauptsaison Juli und August, ist der Gardasee ein beliebtes Reiseziel. In Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen findet jeder Gast die für ihn und sein Reisebudget passende Unterkunft.