Alle Ziele > Deutschland > Flüsse & Seen > Mecklenburg-Vorpommern – Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern – Mecklenburgische Seenplatte

Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern

Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern (Foto: © Rico Ködder, istockphoto.com)

Mecklenburgische Seenplatte: Wasser, so weit das Auge reicht und Ruhe, einfach nur viel Ruhe – das erwartet den Besucher des Müritzkreises in Mecklenburg-Vorpommern.

Hier im flachen Land ticken die Uhren anders. Schon Otto von Bismarck soll gesagt haben, dass ein möglicher Weltuntergang in Mecklenburg erst 100 Jahre später stattfindet. Warum? Ganz einfach: In dem „Land der tausend Seen“ – eigentlich sind es über 2000 – ist Beschaulichkeit an der Tagesordnung.

Mecklenburgische Seenplatte

Seit jeher lebten die Bewohner von der Landwirtschaft, standen mit den Hühnern auf und gingen früh schlafen. Dörfer und Städte liegen weit auseinander – zwischen ihnen prägen die vielen Seen und Wälder das Bild. Ein Trip in den Nachbarort wurde früher schon einmal zum Tagesausflug.

Aber heute ist Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr so hinterwäldlerisch, wie es ihm gerne angedichtet wird. Seit der Wendezeit erkennen mehr und mehr Investoren und auch Touristen den Wert dieses naturbelassenen Bundeslandes. Speziell der Müritzkreis ist ein beliebtes Urlaubsziel geworden. Und trotz zahlreicher Touristen – gerade in den Sommermonaten – findet hier doch jeder Einzelne die Ruhe, die er sucht.

Müritz

Bezeichnend für die einmalige Landschaft sind die großen und dichten Wälder, unzählige Rad- und Wanderwege, geheimnisvolle Schlösser, urbane Bauernhöfe und natürlich die Seen. Der größte See ist die Müritz. Sie ist mit einer Fläche von 117 Quadratkilometern der zweitgrößte Binnensee Deutschlands. Im beschaulichen Städtchen Waren an der Müritz fasziniert der große Hafen mit seinen Schiffen. Zahlreiche Restaurants und Kneipen bieten ihre landestypischen Spezialitäten an. Wer seinen Sportbootführerschein machen will, ist hier an der richtigen Adresse. Kulturinteressierte finden in Waren, aber auch in anderen Städten und Dörfern des Müritzkreises, eine Vielzahl an Museen und Ausstellungen. Viele Künstler betreiben seit der Wendezeit alte Bauernhöfe, die sie zu kleinen Kunstoasen aus- oder umgebaut haben. Zu besichtigen sind diese Kleinode oft den ganzen Sommer über.

Malchow

Rund 30 Kilometer entfernt von Waren findet sich das Städtchen Malchow. Es liegt direkt am Fleesensee, unweit des bekannten Robinson Clubs „Land Fleesensee“. Das besondere an Malchow ist, dass die Stadt geteilt ist und ein Part auf einer Insel liegt. Hier steht auch das sehenswerte alte Kloster, um das sich viele geheimnisvolle Geschichten ranken. Wer an der DDR-Geschichte interessiert ist, dem sei ein Besuch im DDR-Museum im Zentrum der Stadt empfohlen. In der Nähe Malchows wartet der Affenwald auf Familien, die hier einen Heidenspaß mit den kleinen Rabauken haben werden und danach noch die Sommerrodelbahn unsicher machen können. Im Nachbardorf Alt Schwerin kann das Agrarhistorische Museum mit seinen landwirtschaftlichen Zeitzeugen besichtigt werden. In den Sommermonaten werden in Alt Schwerin zudem die beliebten antiken Flohmärkte veranstaltet.

Ein Tipp für Bärenfans: Seit 2006 bietet der „Bärenwald Müritz“ in Örtchen Stuer Bären ein artgerechtes Zuhause. Die Tiere können hautnah erlebt werden und viele nützliche Infos zu den Bären machen den Besuch perfekt.