Alle Ziele > Europa > Westeuropa > Niederlande > Reisetipps Amsterdam

Reisetipps Amsterdam

Amsterdam, Niederlande

Amsterdam, Niederlande bei Nacht (Foto: © fulgido – Fotolia.com)

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und eine Hafenstadt, die unbedingt einen Urlaub wert ist. Vor allem als Ziel für eine Städtereise ist die holländische Hauptstadt bestens geeignet. Was aber sind die Top Sehenswürdigkeiten von Amsterdam und welche Ziele sollte man keinesfalls versäumen?

Bekannt ist Amsterdam für seine Grachten und wird nicht umsonst auch als “Venedig des Nordens” bezeichnet. Immerhin 165 dieser Kanäle durchziehen die Stadt – Anbieter von Grachtenfahrten gibt es genügend.

Im Herzen der Stadt befindet sich eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit der Hauptstadt von Holland, der Königspalast. Wenn nicht gerade die Königliche Familie das Gebäude nutzt, kann man die Innenräume im Rahmen einer Führung besichtigen. Unmittelbar neben dem Königspalast befindet sich das Wachsfigurenkabinett der Madame Tussauds, ebenfalls ein beliebter Anlaufpunkt für viele Touristen.

Amsterdam, Niederlande

Amsterdam, Niederlande

Amsterdam – Fahrräder und Grachten

Kunst- und kulturinteressierte Urlauber übrigens kommen in der niederländischen Hauptstadt voll auf ihre Kosten, denn hier gibt es mehr als 50 Museen.

Grachten-Tour mit dem Boot

Unser Tipp (so haben wir es beim zweiten Besuch von Amsterdam gemacht): chartere eine Grachten-Boots-Tour auf einem kleinen Boot mit Skipper/Guide für ca. 10 bis 15 Personen. Vor dem Bahnhof (Centraal Station) gibt es ein kleineres Gebäude direkt am Kanal. Dort ist ein nettes Restaurant mit Terrasse auf dem Steg (für die Wartezeit bis zum Ablegen) und um die Ecke kannst du auch die Tour buchen. Wenn du mit einigen Freunden oder Familie dort bist, habt ihr im Glücksfall das Boot mit Skipper für euch alleine. Vorteil: die kleinen Boote fahren auch in kleine Grachten, in die die großen Touristenschlepper nicht reinkommen und der Skipper erzählt witzige Anekdoten zu Amsterdam und geht auf individuelle Fragen ein. Sehr gemütlich und familiär. Die großen Boote mit gefühlt hunderten von Touristen ist eher nicht so ratsam, wenngleich günstiger.

Museen in Amsterdam

Neben zahlreichen Kunst- und Kulturausstellungen lohnt auch eine Besichtigung der komischen oder kuriosen Einrichtungen – ein schönes Beispiel ist das Marihuana Museum.

Bekanntestes Museum der Stadt aber ist das Reichsmuseum, welches eine Vielzahl an Meisterwerken beherbergt. Neben Rembrandts “Nachtwache” kann man hier auch Werke zahlreicher anderer holländischer Künstler bestaunen. Das Van Gogh Museum lohnt sich ebenfalls für alle, für die Rembrandts Ölschinken etwas angestaubt wirken.

Begibt man sich in die Prinsengracht, kann man das Wohnhaus der Anne Frank besichtigen. Hier verfasste das Mädchen während des Zweiten Weltkrieges ihr weltbekanntes Tagebuch; in den Innenräumen findet man heute unter anderem eine Dauerausstellung zum Thema der Judenverfolgung.

Wir empfehlen, die Eintritts-Tickets für Museen und Ausstellungen vorab online zu kaufen. Damit erspart man sich lange Wartezeiten an den Kassen.

Rotlichtviertel

Eine Reise in die niederländische Hauptstadt sollte nicht beendet werden, bevor man das legendäre Rotlichtviertel der Stadt nicht gesehen hat. Hier bieten sich Frauen beinahe jeden Alters und jeder Herkunft an. Natürlich sollte man sich in den Abend- und Nachtstunden vor Taschendieben in Acht nehmen.

Parks

Auch für Ruhe und Entspannung ist in der niederländischen Hauptstadt gesorgt. Der Vondelpark gilt als schönster und größter Park Amsterdams und wird nicht umsonst mit dem Central Park in New York verglichen. Im Süden der Innenstadt gelegen, findet man hier nicht nur Liegewiesen und Teiche, sondern auch Spielplätze für die Kinder und Cafés sowie Restaurants. Kein Wunder also, dass der Vondelpark nicht nur von Touristen, sondern auch von Einheimischen gerne besucht wird.

Zoo

Gut erholen und entspannen kann man sich auch im Amsterdamer Zoo. Highlight hier sind die Nachbildungen eines Regenwaldes und des Amsterdamer Kanalsystems. Darüber hinaus findet man hier auch ein Aquarium, eine Savanne und ein Highlight der ganz besonderen Art: eine Reise in die Welt der homosexuellen Tiere nämlich. Wo sonst auf der Welt kann man schwule Elefanten, Affen und Delfine beobachten?

Ganz in der Nähe des Zoos befindet sich das Tropenmuseum – hier wurde ein afrikanisches Dorf nachgebildet und auch die Ausstellung von Musikinstrumenten aus der ganzen Welt ist sicher lohnenswert. Darüber hinaus lohnen aber auch die zahlreichen Wechselausstellungen.