Alle Ziele > Europa > Westeuropa > Irland > Interessante Reiseziele für Entdecker in Irland und Nordirland

Interessante Reiseziele für Entdecker in Irland und Nordirland

Altes irisches Castle in Doolin, Irland
Altes irisches Castle in Doolin, Irland (Foto: © noel moore – Fotolia.com)

Sowohl die irische Republik als auch Nordirland, das geographisch ein Teil der “Grünen Insel”, politisch betrachtet jedoch ein Teil Großbritanniens ist, sind schon seit Längerem beliebte Reiseziele für Individualtouristen, Familien und Reisegruppen. Neben den wohlbekannten Touristenattraktionen wie Dublin Castle oder der Giant’s Causeway gibt es in beiden Teilen der Insel noch viele Sehenswürdigkeiten, deren Besuch lohnenswert ist.

In Dublin beispielsweise findet man unter der Adresse #29 Fitzwilliam Street Lower ein interessantes Museum, welches das Leben im sogenannten “Georgian Dublin” wieder lebendig werden lässt: Angelegt als vierstöckiges Wohnhaus mit einer –typisch für Stadtwohnungen – geringen Grundfläche wurde es 1991 in ein Erlebnismuseum umgewandelt. Heute erwartet den Besucher dort gewissermaßen ein Zeitsprung, der ihn in die Zeit zwischen 1790 und 1820 versetzt. Im Rahmen einer audiovisuellen Präsentation eines nachgestellten fiktiven Dialogs zwischen Mrs. Olivia Beatty, einer ehemaligen Mieterin und ihrem Dienstmädchen Maggie werden interessante Aspekte des täglichen Lebens in dieser Zeit näher beleuchtet, darunter auch der Wert von schwarzem Tee und die Wichtigkeit einer sparsamen Haushaltsführung.

Anschließend beginnt die eigentliche Tour durch das Haus, die unter Anderem durch eine vollständig im Stil des späten 18. Jahrhunderts eingerichtete Küche führt. Über das Schlafzimmer der Hausdame und ein im Stil des 19. Jahrhunderts eingerichtetes Speisezimmer geht es zu den zwei sogenannten “Drawing Rooms”, dem Vorreiter heutiger Wohnzimmer. Dort sind beispielsweise verschiedene Musikinstrumente aus dem 18. Jahrhundert und ein antiker Kartenspieltisch ausgestellt. Aufgrund der geschmackvollen Dekoration des Raums meint man dort förmlich die Atmosphäre eines gemütlichen Abends mit der ganzen Familie spüren zu können. Interessant sind auch die im Obergeschoss des Hauses untergebrachten Kinderzimmer. Hier sind zeitgenössische Unterrichtsmaterialien wie Buchstabentafeln und geographisches Kartenmaterial sowie Kinderspielzeug aus dem 18. Und 19. Jahrhundert ausgestellt.

Für einen Tagesausflug nach Nordirland ist das Ulster Folk and Transport Museum in Cultra, ca. 11 km östlich von Belfast, empfehlenswert. Das Museum wurde 1967 eröffnet und beherbergt heute auf 72 Hektar verschiedene Gebäude (Farmen, Cottages, Schulen, Kirchen etc.) aus 3 verschiedenen Jahrhunderten. Sowohl architektonisch als auch kulturell ermöglicht dieses Museum einzigartige Einblicke in das städtische und ländliche Leben vergangener Zeiten. Alle Gebäude wurden aus der gesamten Provinz Ulster zusammengetragen und originalgetreu am neuen Standort wieder aufgebaut. Auch die Inneneinrichtung aller dort ausgestellten Gebäude entspricht der Einrichtung, die in der jeweiligen Zeitperiode üblich war. Alle Angestellten des Ulster Folk Museum tragen die originalgetreue Kostüme, was die Authentizität des Museums noch verstärkt.

Das Angebot des Ulster Folk Museums wird ergänzt durch die verschiedensten Workshops und Präsentationen (z. B. Brotbacken über offenem Feuer, Filzen und Strohflechten). Hier wird historische Handwerkskunst lebendig. Eine rechtzeitige Buchung ist empfehlenswert, da die einzelnen Workshops, vor allem in der Urlaubszeit, sehr beliebt und schnell ausgebucht sind.

Die im vorliegenden Artikel vorgestellten Reiseziele sind nur zwei Beispiele fuer interessante und lehrreiche Sehenswürdigkeiten, die die Grüne Insel seinen Besuchern zu bieten hat.

Weitere Informationen zu Irland: http://irish-net.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Irland