Alle Ziele > Europa > Westeuropa > Frankreich > Südfrankreich > Aubenas – Trutzburg und Herberge mit Gruselfaktor

Aubenas – Trutzburg und Herberge mit Gruselfaktor

Aubenas, Departement Ardèche, Frankreich

Aubenas, Departement Ardèche, Frankreich (Bild: Bild von Volker Koehn auf Pixabay)

Aubenas, ein Städtchen in der Ardèche: Auf einem Hügel im Tal der Ardèche liegt eines der beeindruckendsten Städtchen der Region: das vor allem vom Baustil der Spätrenaissance geprägte Aubenas. Vor allem die Altstadt atmet noch ganz den Geist einer versunkenen, geruhsameren Zeit. Beim Bummeln durch die verwinkelten Gassen mit ihren kleinen Läden, Restaurants und Musikbars scheint die Zeit still zu stehen. Besonders lohnend ist ein Aufstieg zum Schloss, das trutzig über der Stadt thront: Vom Dojon, dem Wohnturm aus, bietet sich ein atemberaubender Ausblick über die Gebirgslandschaft des nahen Zentralmassivs. Das im 14. Jahrhundert errichtete Bauwerk ist französisches Nationaldenkmal und birgt heute eine Kunstsammlung. An Markttagen im Schatten des Schlosses werden regionaltypische landwirtschaftliche Produkte wie Esskastanien und Käse feil geboten.

Mörder-Wirtshaus l´Auberge Rouge

Auberge de Peyrebelle in Aubenas, Südfrankreich

Auberge de Peyrebelle in Aubenas, Südfrankreich

Außerhalb von Aubenas an der Nationalstraße RN 102 in Richtung Le Puy-en-Velay liegt das berühmt-berüchtigte Wirtshaus l´Auberge Rouge (auch l´Auberge de Peyrebeille): Im frühen 19. Jahrhundert brachten die Wirtsleute im Verlauf von dreißig Jahren 53 ihrer Gäste um und wurden dafür auf dem Grundstück gehängt. Ein kleines Museum erinnert an den Kriminalfall, der mehrfach verfilmt wurde. Wer´s gruselig mag: Im direkt daran anschließenden Motel mit Café und Restaurant kann übernachtet werden. Honoré de Balzac ließ sich durch diese Geschichte zu seiner Erzählung “Die rote Herberge” inspirieren.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/4718/

Schlagwörter: