Alle Ziele > Europa > Westeuropa > Niederlande > Winterurlaub Niederlande – Holländisches Wintermärchen

Winterurlaub Niederlande – Holländisches Wintermärchen

Eislaufen auf einem zugefrorenen Kanal in den Niederlanden

Eislaufen auf einem zugefrorenen Kanal in den Niederlanden

Winterurlaub Niederlande – Holländisches Wintermärchen: Kaum jemand überlegt sich, in den kalten Wintermonaten einmal Urlaub in den Niederlanden zu machen – aber warum? Natürlich locken südliche Gefilde mit wohligen Badetemperaturen und Sonne satt. Und in den Alpen sorgen exklusive Wintersportgebiete für ein breit gefächertes Schneeerlebnisprogramm. Wer aber trotzdem in den winterlichen Norden reist, der sucht eher die vereisten Hochflächen Norwegens oder macht einen Abstecher zu den Eishotels in Lappland, als dass er sich im Nordseeflachland nach einem niederländischen Wintermärchen umschaut. Doch gerade das lohnt sich, denn auch der Winter ist in Holland eine ganz besondere Jahreszeit, die mit kuriosen Brauchtümern und so manchem außergewöhnlichen Event zelebriert wird.

Wintersport à la Hollande

Als höchste natürliche Erhebung des niederländischen Festlandes in Europa gilt der 322,5 Meter hohe Vaalserberg. Auch wenn sich seine sanft geschwungenen Flanken bestens fürs Skifahren eignen würden, schneit es hier leider verhältnismäßig wenig. Daher überrascht es nicht, dass sich die Holländer gerne unterm großen Snow-Dome der zahlreichen Indoor-Skianlagen des Landes zum gemeinsamen Rodeln, Snowboarden und Skifahren treffen. Als größte Indoor Skihalle der Niederlande überzeugt die nur rund 10 Kilometer vom Vaalserberg entfernt gelegene SnowWorld Landgraaf. Ausgestattet mit 7 Liftanlagen, einer FIS- Weltcuppiste, einem Hüttendorf sowie einer Skischule, lässt es sich hier das ganz Jahr hindurch Schnee pur genießen. Eine ganz andere Kulturgeschichte offenbart hingegen das Eislaufen, das in den Niederlanden schon seit Jahrhunderten ein wichtiges Winter-Fortbewegungsmittel bildet. Denn wo im Sommer ein dichtes Netz an Kanälen dafür sorgt, dass die Felder nicht überflutet wurden, entstehen im Winter kilometerlange Eisstraßen, die auf Kufen schon vor mehreren hundert Jahren ganz einfach zu befahren waren. Ob am Sonntag in die Kirche, werktags zur Schule oder am Samstag auf den Markt, die Eiskanäle bildeten noch bis vor wenigen Jahrzehnten wichtige Verbindungswege auf dem Land. Der Spaß am schnellen Lauf auf dem Eis liegt den Niederländern daher bis heute im Blut, sodass viele Städte und Gemeinden eine eigene Eislaufbahn während der Wintermonate anlegen. Als traditioneller Höhepunkt der Eislaufsaison gilt jedoch die Alvestêdetocht, die Elfstädtetour. Diese führt über Kanäle und Seen zu insgesamt elf Städten in der Provinz Fryslân. Dabei fand die Elfstädtetour zwar zum ersten Mal 1909 statt, konnte jedoch aufgrund der klimatischen Bedingungen zum letzten Mal 1997 veranstaltet werden.

Kuriose Brauchtümer und außergewöhnliche Events

Auch hierzulande erfreut sich das Neujahrsschwimmen immer größerer Beliebtheit. Doch als die heimlichen Erfinder dieser kuriosen Neujahrstradition könnten eigentlich die Niederländer gelten, denn schon seit 1960 wagen sich hier Mutige in die eisigen Fluten der Nordsee. Mit mehr als 40.000 Teilnehmern bildet dabei das Strandbad Scheveningen die Hochburg der Neujahrschwimmer, die hier in allerlei lustigen Kostümen das Eiswasser erobern. Eisige Freuden verspricht aber auch die Xtracold Icebar in Amsterdam, in welcher vom Bartresen über die Wände bis hin zu den Trinkgläsern alles aus Eis geformt wurde. Bei – 10 °C Raumtemperatur lässt es sich hier im warmen Leihponcho so manche heiße Eisparty erleben. Jeden Winter treffen sich in Zwolle hingegen rund 40 Eiskünstler aus aller Welt um gemeinsam auf dem Rodetorenplein am Hafen eine zauberhafte Skulpturenwelt aus insgesamt 250.000 Kilo Eis zu formen. Wer einen längeren Aufenthalt plant, der kann im gemütlichen Zwolle Eishotel mit Blick auf den verwunschen glitzernden Skulpturengarten übernachten. Zur Adventszeit lädt zudem die Stadt Eindhoven zum romantisch illuminierten Eisfestival ein. Hier kreieren Eiskünstler nicht nur jedes Jahr eine fantastische Welt aus Eis, sondern auch der benachbarte Weihnachtsmarkt überrascht mit einem funkelnden Lichtermeer und dem höchsten Weihnachtsbaum des Landes. Traditioneller präsentiert sich hingegen der Kerstmarkt in Utrecht, der inzwischen auf fünf unterschiedliche Themenbereiche angewachsen ist und vom Kinderkerstmarkt über das Utrechter Kerstland bis hin zum Zelfgemaakte Kerstmarkt ein buntes Warenangebot bereithält.

Gastautor: Daniela Fehrenbacher

Schlagwörter: