Amsterdam Lichtfestival 2016 – Eine Stadt im Lichtrausch

Amsterdam, Niederlande

Amsterdam, Niederlande bei Nacht (Foto: © fulgido – Fotolia.com)

Wenn die längsten Nächte des Jahres Einzug halten, dann flammen die Straßenlaternen in Amsterdam schon ab 16 Uhr nachmittags auf und sorgen für einen glitzernden Lichtertanz auf den dunklen Wasserbändern der Grachten und Kanäle. Seit einigen Jahren wird diese zauberhafte Stimmung dazu genutzt, die niederländische Hauptstadt in ein ganz besonderes Licht zu tauchen. Vom 1. Dezember 2016 bis 22. Januar 2017 verwandeln Künstler aus aller Welt im Rahmen des Amsterdam Lichtfestivals die Kais, Brücken und Grachten in begehbare, interaktive und befahrbare Bühnen für ihre kreativen Lichtinstallationen. Dabei haben Besucher die Wahl zwischen zwei verschiedenen Erlebnispfaden:

Water Colors Cruise: „A view on Amsterdam“

Die Bootsfahrt zum Amsterdamer Lichtfestival ist der Höhepunkt für Romantiker und Verliebte. Denn hier erstrahlen die bemerkenswerten LED-Installationen nur vom Wasser aus in vollem Glanz. Viele Künstler nutzen das Gewirr an Wasserstraßen gezielt, um die Architektur Amsterdams buchstäblich in einem anderen Licht erstrahlen zu lassen. Unter dem Motto „A view on Amsterdam“ gleiten die Grachtenschiffe hier täglich ab 17 Uhr durch die Amsterdamer Winternacht und bieten dabei überraschende Einsichten in altehrwürdige Handelskontore, beeindruckende Aussichten auf lichtüberströmte Rundbogenbrücken und fulminante Panoramen über flammend erleuchtete Kais. Mit viel Liebe zum Detail überzeugen aber auch die funkelnden Schwimmobjekte, die als Lichttunnel befahrbar, als schwebende Leuchtwolken unterquerbar und als glitzernde Wassertiere die dunklen Ecken der Grachten gekonnt in Szene setzen. Im Rahmen der 70-minütigen Bootsfahrt entdecken aufmerksame Besucher aber auch so manches scheinbar zum Leben erwachende Lichtobjekt an Land.

Illuminade Walk: „Biomimikry“

Als Spaziergang angelegt, führt der Illuminade Walk zu den Lichtkunstobjekten an Land. Oftmals als interaktive und begehbare Installationen präsentiert, laden sie den Besucher zum Ausprobieren und Testen förmlich ein. In diesem Jahr steht der Illuminade Walk unter dem Motto „Biomimikry“ und meint damit die aktive Miteinbeziehung der Natur in die Lichtkunst. Auf diese Weise avancieren Bäume zu pulsierenden Lichtadern, am Wegesrand blühen auch im tiefsten Winter leuchtende Blütenkelche und in bunten Nestern fühlen sich auch Menschen richtig geborgen.

Xmas Canal Parade

Nur wenige Tage vor Weihnachten macht sich zudem die Xmas Canal Parade auf den Weg durch den Amsterdamer Grachtengarten. Auf rund 35 geschmückten Grachtenbooten und historischen Schiffen erwachen dann funkelnde Rentierschlitten, lachender Sinterklaas und tanzende Licht-Engel eindrucksvoll zum Leben und gleiten wie auf unsichtbaren Schlittenkufen langsam am Publikum vorbei. Während dieses sich bei Glühwein und Kakao auf den Kais und Brücken wärmt, sorgen die auf den Schiffen mitfahrenden Chöre für eine stimmungsvolle musikalische Untermalung. Dieser traditionelle Auftakt zum Weihnachtsfest in Amsterdam wird gekrönt durch die Ehrung des am schönsten geschmückten Bootes. Danach liegen die Amsterdamer Weihnachtsboote noch bis Anfang Januar 2017 an der „Mageren Burg“ vor Anker und werden damit zum feierlichen Teil des Amsterdam Lichtfestivals.

Rahmenprogramm Amsterdam Lichtfestival

Anlässlich des Amsterdam Lichtfestivals lassen sich auch die Kultureinrichtungen und die Händler der niederländischen Hauptstadt ein attraktives Begleitprogramm einfallen. So veranstaltet der Amsterdamer Handel zum Beispiel in den Adventswochen eine Light Shopping Night bis 22 Uhr. Aber auch Museen und Theater nehmen das aktuelle Thema des Amsterdam Lichtfestivals auf und laden mit Sondervorstellungen und Themenausstellungen zum Besuch ein.

Weiterführende Informationen:

Zeitraum: 01.12.2016 – 22.01.2017

Öffnungszeiten: täglich 17 Uhr – 22 Uhr

Eintritt: Frei

Bootsfahrt Water Color Cruise: Buchbar über die teilnehmenden Schiffsbetriebe

Web: https://amsterdamlightfestival.com/

Gastautor: Daniela Fehrenbacher