Urlaub vor der Haustür – Reisen gegen den Strom

Wanderer am Herrenwieser See, Westweg, Forbach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa

Wanderer am Herrenwieser See, Westweg, Forbach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa

Während die Nachbarn sich auf die zehnstündige Flugreise in die Dominikanische Republik mental vorbereiten, Freunde die Nachtfahrt bis an Spaniens Costa Brava planen und Verwandte sich am Flughafen durch hunderte Mallorca-Touristen kämpfen, freut sich so mancher smarte Erholungssuchende schon auf die Reiseabenteuer in der Heimat. Da lockt Deutschlands schönste historische Altstadt zum Besuch, in den Tiefen der Mittelgebirge sind sagenhafte Gestalten zu entdecken und entlang von Flüssen, Grenzen und Naturschauspielen führen wildromantische Premiumwanderpfade. Warum also nicht einmal Rom mit Rottenburg ob der Tauber, Toskana mit Teutoburger Wald oder Punta Cana mit Priwall tauschen?

Einige der schönsten deutschen Städte

Es muss nicht immer gleich eine Metropole, wie Hamburg, München oder Berlin, sein – Deutschland ist auch reich an kleinen, pittoresken und hervorragend erhaltenen Altstädten. Berühmtestes Beispiel ist zwar das malerische Fachwerkensemble von Rothenburg ob der Tauber. Doch auch in der nach Bordeaux ehemals wichtigsten Weinhandelsstadt Europas, Traben-Trarbach, entstanden um die Jahrhundertwende zahlreiche prächtige Jugendstilvillen, die einen Hauch Meraner Flair an die Mosel zaubern. Mit wahrhaft imposanten Mauern beeindruckt hingegen die Weinstadt Meersburg, deren am Steilhang errichtete, mittelalterliche Burgstadt sich in den smaragdgrünen Wellen des Bodensees malerisch verliert. Doch auch in Franken gibt es viel zu bestaunen, denn immerhin zählt das Städtchen Bamberg auf einer Fläche von gerade einmal 1,4 Quadratkilometern mehr als 1.000 Baudenkmäler. Hier kommt genauso wenig Langeweile auf, wie in Nördlingen, wo Besucherauf der komplett begehbaren, nahezu kreisrunden Stadtmauer einmalige Über- und Einsichten in die städtebaulichen Prinzipien des späten Mittelalters genießen. Dicht aneinandergedrängt und von windschiefen Dächern bekränzt, präsentiert sich aber auch die Kleinstadt Quedlinburg, in welcher rund 1.200 Gebäude unter Denkmalschutz stehen. Dazu noch Zutaten, wie kopfsteingepflasterte Gassen, glucksende Kanäle und die beeindruckende Felsenburg hoch über dem Marktplatz, und der Cocktail für einen erlebnisreichen Aufenthalt am Harzrand ist perfekt abgeschmeckt.

Die Straße der Monumente

Wer auf den Spuren des Deutschen Kaiserreichs wandern möchte, der genießt stets gute Aussichten. Denn was einst politische Macht, nationale Größe und militärische Überlegenheit demonstrieren sollte, bildet heute eine fotogene Kulisse für Wanderungen und Radtouren. Seit 2008 haben sich markante deutsche Denkmäler zur Straße der Monumente zusammengeschlossen. Dazu gehört zum Beispiel das 85 Meter hohe Marinedenmal in Laboe an der Kieler Förde, das 88 Meter messende Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica westlich von Hannover, das 53 Meter in den Himmel ragende Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald und das 57 Meter zählende Kyffhäuserdenkmal im Kyffhäusergebirge. Doch die Straße der Monumente hat noch Ausbaupotenzial, denn immerhin haben sich ihr bislang Denkmäler, wie die Walhalla bei Regensburg, die Befreiungshalle von Kehlheim, das Niederwald-Denkmal bei Rüdesheim am Rhein oder auch das Deutsche Eck in Koblenz, noch nicht angeschlossen.

Die schönsten deutschen Wanderwege

Jedes Jahr kürt das Wandermagazin den schönsten Wanderpfad Deutschlands. In den letzten Jahren wählten Leser und Wanderer den Traumpfad Pyrmonter Felsensteig (2015) im Mündungsdreieck von Main und Mosel, den durch die vulkanischen Tiefen der Eifel führende Eifelsteig (2014) und den Heidschnuckenweg (2013), der die malerische Lüneburger Heide erschließt. Für 2016 hat das Wandermagazin als schönste Tagestour unter anderem den Wasserfallsteig auf der Schwäbischen Alb, den Premiumweg Wildes Wasser im Allgäu und den Schlaubetal-Wanderweg Oder-Spree nominiert. Aber auch Weitwanderwege, wie die Hermannshöhen Teutoburger Wald/Sauerland, Moselsteig, Rennsteig, Vogtland-Panorama-Wege und der Werra-Burgen-Steig (Hessen), stehen zur Wahl.

Gastautor: Daniela Fehrenbacher