Alle Ziele > Europa > Westeuropa > Frankreich > Südfrankreich > Kanu-Touren auf dem Orb in Frankreich

Kanu-Touren auf dem Orb in Frankreich

Kanu Orb Frankreich. Béziers in Südfrankreich, die Cathédrale Saint-Nazaire und die römische Pont Vieux

Béziers liegt am Fluss Orb und dem Canal du Midi: die Cathédrale Saint-Nazaire und die römische Pont Vieux (Foto: Pixabay)

Geheimtipp: Kanu Orb Frankreich

Christel Satter hat wieder einen Reisebericht für unseren Blog verfasst (vielen Dank, Christel). Sie war auf Paddel-Tour auf dem Fluß Orb in Südfrankreich. Hier ihr Bericht

Kanu Orb Frankreich

Kanu Orb Frankreich. Ceps bei Roquebrun

Ceps bei Roquebrun (Foto: Christel Satter)

Auf den 136 km, die der Orb von seiner Quelle im Zentralmassiv  bis zu seiner Mündung bei Valras zurücklegt, durchfließt er nach den Grandes Causses die bewaldeten Monts d´Orb und dort das Staubecken von Avène, unweit des gleichnamigen Thermalkurortes.

Ab dem Provinzstädtchen Bédarieux geht es nach Westen, vorbei an Bergmassiven der Éspinouse und des Carroux, bis der Orb ab Tarassac, nach dem Zufluss des Jaur,  seine Richtung nach Süden ändert, nach dem Weinörtchen Roquebrun dann in  Richtung Osten zum Mittelmeer fließt.

Neben einigen Zuflüssen wie Mare, Vernazobe und Gravenon sind das Staubecken von Avène und das Wasserkraftwerk von Montahut (Jaur) die wichtigsten Wasserlieferanten, die ein ganzjähriges Befahren überhaupt erst möglich machen.

Dem Fluss wurde 2017 das staatliche Siegel „Rivière de bon état“ verliehen; die Wasserqualität ist also exzellent und der Fischreichtum bezeugt dies eindrucksvoll.

Kanu Orb Frankreich – Bootsverleih

Der erste Kajakverleih findet sich in Tarassac, an der D 908 von Bédarieux nach Riols, kurz vor dem Abzweig der D 14 nach Roquebrun.

Kajakverleih Tarassac

www.canoe-tarassac.com

Die Verleihstation Tarassac bietet die komplette Ausrüstung: Kajak, Paddel, wassserdichte Tonnen, Schwimmwesten, Helm, Neoprenanzüge. Auf dem steilen terassierten Gelände stehen Biwakzelte zur Verfügung; auch mit selbst mitgebrachten Zelten kann man auf der großen Tour von 36 km übernachten. Sanitäranlagen und ein kleines Restaurant runden die Angebotspalette ab.

Einige Fotos:

Unweit der Kajakstation gibt es auch einen kommunalen Campingplatz.


Größere Karte anzeigen

Poujol sur Orb nach Tarassac

Auf der gesamten Fahrstrecke wechseln ruhiges Wasser und Stromschnellen; bis auf zwei von Menschen gemachte Hindernisse sind die Steine, die das Anstauen des Wassers verursachen von natürlichem Ursprung.

Poujol sur Orb. Kanu Orb Frankreich

Poujol sur Orb (Foto: Christel Satter)

Nach anfangs noch flacherem Gelände wird die Umgebung immer spektakulärer; steil abfallende Felsen links, undurchdringlicher Urwald rechts und eine herrliche Flora und Fauna: an den Kiesbänken Hunderte kleiner Fische, verschiedenste Libellen, überall Vogelgezwitscher und mit Glück können Sie einem Eisvogel beim Fischen zusehen.

In Colombiers dann ein sportliches Highlight; die dortige Staumauer wird mittels Wasserrutsche bewältigt.  Mit einem Plumps geht es in ein wunderschönes tiefgrünes Becken; der ideale Stop mit ausgedehntem Schwimmen in herrlich sauberem Wasser.

Einige Fotos:

Die nun folgende Strecke bis Tarassac ist landschaftlich unglaublich schön; links die steilen Felsen, in die sich der Orb über Millionen von Jahren eingegraben hat, rechts das Bergmassiv des Carroux und die zackigen Felsen, die Schluchten des Héric (Gorges d´Héric) begrenzen.

Carroux

Bergmassiv des Carroux (Foto: Christel Satter)

Es folgen noch einige Stromschnellen und ruhiges , immer tiefer werdendes Wasser, bevor die Brücke von Tarassac in Sicht kommt. Die letzten 200 m sind wegen zahlreicher Felsen im Wasser noch einmal anspruchsvoll, bevor Sie an der Verleihstelle anlegen können.

Tarassac

Brücke von Tarassac (Foto: Christel Satter)

Von Tarassac bis Roquebrun

Sie Strecke wird als sportliche Abfahrt bezeichnet, mit Recht.

Wie das Foto  gut zeigt, geht es durch eine Fahrstrecke mit diversen Felsen, die umfahren werden müssen. Nach dem Zufluss des Jaur folgt ruhigeres Gewässer und die Schluchten des Orb.

Wie auch im oberen Lauf wechseln Stromschnellen mit ruhigem Fahrwasser; Bade- und Schwimmmöglichkeiten sind zahlreich vorhanden.

Einige Fotos:

Von Ceps bis Roquebrun

Die Fahrstrecke wird von der Verleihstation Roquebrun als grün, also anfängertauglich und für Kinder ab 6 Jahren geeignet empfohlen.

Anfängertauglich stimmt zweifellos; die Stromschnellen sind auch für Kanuten ohne große Wildwasser-Erfahrung gut zu meistern. Kinder ab 6 Jahren würde ich persönlich nur mitnehmen wollen, wenn die Eltern geübterere Kanuten sind oder aber die Kinder schon solche Wasserratten, dass sie plötzliches Kentern „cool“ finden.

Einige Fotos:


Größere Karte anzeigen

Kajakverleih Roquebrun

www.canoeroquebrun.com

Vom Ort kommend über die Orbbrücke (D 14) und die erste Straße rechts einbiegen.

Wie auch der erste Kajakverleih bietet Roquebrun die komplette Ausrüstung und den Hol- und Bringservice an,  sowie eine Reihe von Touren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades und Länge.

Eine Übernachtung in Verleih-eigenen Zelten ist nicht möglich; auf dem direkt angrenzenden Campingplatz kann jedoch ein eigenes Zelt aufgestellt werden; eine Snackbar ist vor Ort.

Neben Kajaks können in Roquebrun auch Stand-up Boards gemietet werden; hier ist ausschließlich das ruhige Wasser vor der Barriere Roquebrun befahrbar.

Kajakverleih Cessenon

www.base-reals.com

Von Cessenon sur Orb auf der D 36.

Der vorerst letzte Kajakverleih befindet sich in Réals, Cessenon sur Orb.

Von Roquebrun aus  geht es über die Stromschnelle von Portefeuille zur Wasserrutsche von Maynard und weiter zur Stromschnelle an der Grotte des Foulon, die als die „wildeste“ des Orb bezeichnet wird.

Vor Cessenon sur Orb noch eine weitere Stromschnelle, danach folgt noch eine Wasserrutsche, bevor in Réals die Kajakfahrt zu Ende geht.

Zusammenfassung:

41 km Fahrtmöglichkeit mit Mietkajaks oder Kanus

Einige Touren:

  • Le Poujol- Tarassac 9km
  • Colombiers- Tarassac 5 km
  • Tarassac- Ceps 10 km
  • Tarassac-Roquebrun 15 km
  • Vieussan- Roquebrun 10 km
  • Ceps- Roquebrun 5km
  • Roquebrun Réals 12 km
  • Baouls- Réals 5 km
  • Neben Eintagestouren können mehrtägige Touren mit Biwak gebucht werden; Näheres auf den Seiten der  Verleihstationen.
  • Geführte Gruppenfahrten möglich
  • Übernachtungsmöglichkeiten in Biwak oder eigenem Zelt
  • Verschiedene Strecken und Längen, verschiedene Schwierigkeitsgrade, 3 Verleihstationen
  • Typisch für den Orb: Wenig strömendes bis ruhiges Wasser wechselt sich mit Kiesbankschwällen ab
  • Gute Anlegemöglichkeiten für Picknick, Baden und Schwimmen
  • Die Strecke Poujol- Colombiers kann im Sommer wenig Wasser führen; hier müssen Sie u. U. öfter aussteigen und den Kajak ein wenig schieben.
  • Hindernisse müssen (bei normalem Wasserstand) nicht umtragen werden, die Barriere von Roquebrun  kann nicht be- oder umfahren werden; der Einstieg ist ca. 100 Meter unterhalb der Staumauer
Karte der Orb-Tour

Karte der Orb-Tour (Foto: Christel Satter)

Weiterer Verlauf des Orb:

Zwischen Réals und Sérignan gibt es keine Möglichkeiten mehr, einen Kajak zu mieten; trotzdem gibt es in der Stadt Béziers noch eine Attraktion von höchstem Rang: hier überquert das Aquädukt des Canal du Midi den Orb (Uneso Weltkulturerbe). Das im 17. Jahrhundert fertiggestellte Bauwerk ist eine technische Meisterleistung und wird in der Bootssaison (März bis Ende Oktober) täglich von vielen Hausbooten und  kleinen Passagierschiffen befahren. Ein wunderschöner Aussichtspunkt liegt an der D 19 Route du Sérignan; dort gibt es einen kleinen Park, Parkplätze, das geeignete Fotomotiv (Orb und darüber liegendes Aquädukt) und die Möglichkeit, über eine Treppe direkt an die Kanalbrücke zu kommen.  Ein schöner Spaziergang in die andere Richtung bringt Sie direkt zur berühmten Schleusentreppe von Fontsérranes.

Aquädukt

Aquädukt des Canal du Midi über den Orb (Uneso Weltkulturerbe) (Foto: Christel Satter)

Kajakverleih Sérignan

www.bayoucanoe.com

Die letzte Verleihstation für Kajaks befindet sich in Sérignan zwischen der Autobrücke und der Fußgängerbrucke über den Orb. Die Basis besteht erst seit 2 Jahren und macht den unteren Flussabschnitt für Kajakfahrer zugänglich.

Hier hat der Orb kaum noch Fließgeschwindigkeit und gleicht eher einem kleineren See als einem Fluss. Für Kajakfahrer ohne jegliche Erfahrung ist diese Strecke ideal als Einstieg in den schönen Wassersport. Da es auf diesem Abschnitt keine Stromschnellen mehr gibt, ist Kentern unwahrscheinlich;  auch weniger mutige Kinder kommen so auf ihre Kosten.  Die Verleihstation bietet auch eine Schnuppertour an (ohne Hol- und Bringdienst), in diesem Abschnitt ist das flussauf- Fahren ohne Anstrengung möglich.

Wer sich für die große Tour von der Mühle St. Pierre bis zur Mündung in Valras entscheidet, kann kurz  nach Sérignan an einem Kunststoffponton anlegen; dort bietet ein örtlicher Weinbauer nicht nur Obststände und Weinverkauf, sondern auch ein kleines Außenlokal mit netter Speisekarte an www.latablederivegauche.com Größere Gruppen sollten sich vorher anmelden.

Kurz vor Ende der Tour wird der Flusslauf immer breiter; erste Motor- und Segelboote sind vertäut oder ankern. Man passiert den kleinen Hafen von Valras und ca. 300 m vor der Mündung ist der Endpunkt der Fahrt.

Serignan

Der Orb bei Serignan (Foto: Christel Satter)

Zusammenfassung:

  • 12 km ruhiges Gewässer, ohne jegliche Kajakerfahrung möglich
  • Für kleinere Kinder absolut geeignet
  • Die gewohnten Kiesbänke des mittleren Flusslaufs sucht man im unteren Lauf vergebens; die Anlegemöglichkeiten sind also sehr begrenzt.

Nützliches für Ihre Fahrt:

  • Erkundigen Sie sich vorher, ab welchem Alter Kinder auf der geplanten Tour mitfahren dürfen.
  • Sonnenbrandgefahr: höchstmöglichen Lichtschutzfaktor, Baseballcap oder Sonnenhut mit Bändern
  • T- Shirt und  bei sehr hellem Hauttyp langärmeliges Shirt und lange dünne Hose.
  • Badeschuhe oder ausrangierte Sportschuhe tragen; Sie müssen immer mal wieder auf felsigem Untergrund aussteigen.
  • Sichern Sie Ihre Brille; die Verleihstationen bieten Gummibänder an
  • Handy und Fotoapparat in wasserdichte Hüllen, falls Sie diese nicht in den Tonnen deponieren wollen.
  • Essen und Trinken mitnehmen (vor allem Letzteres)
  • Gönnen Sie sich unbedingt ein paar Pausen; die Gegend ist viel zu schön, um nur schnell durchzufahren
  • Eine zweite trockene Montur in die Tonne zu packen, ist sinnlos; spätestens nach der nächsten Stromschnelle sind Sie wieder nass. Deponieren Sie aber eine komplette Garnitur trockene Kleider in Ihrem Auto.
  • Wem mehrere Stunden nasser Po zu viel sind, sollte sich, falls Kajakfahren auch künftig auf dem Programm steht, eine Neopren Bermuda zulegen (Kostenpunkt ab 30 Euro). Die von den Verleihern angebotenen Neoprenanzüge sind für den Sommer zu warm (lange Beine und Ärmel)
  • Schnelles Navigieren ist immer erforderlich, wenn man Stromschnellen passiert; ohne viel Paddelerfahrung  sollte man in ruhigem Wasser den schnellen Richtungswechsel üben. Einigen Sie sich auf eine eindeutige Kommandosprache (der vorne sitzt, sieht am meisten und gibt die Kommandos) also z. B. links oder scharf links.
  • Eine Einführung erhalten Sie bei dem Verleiher (Manövrieren, Verhalten bei Kentern usw.)
  • Wer im Orb angeln möchte, kann sich einen Angelschein online kaufen: https://de.cartedepeche.fr/ oder aber bei den Verleihern  nachfragen, ob die örtlichen Tabakläden oder andere Stellen den Schein verkaufen.

Roquebrun

Das Weinörtchen Roquebrun wird auch gerne als Nizza des Hérault bezeichnet; die Weine gehören zum Anbaugebiet St. Chinian. Roquebrun liegt malerisch am Orbufer; aus der Karolingerzeit gibt es einen Burgfried, um den herum ein mediterraner Garten angelegt wurde. Die Mühle im Orb ist aus dem Mittelalter; das einladende Dörfchen lohnt einen Besuch. Die exponierte Südlage des Ortes lässt Orangen, Zitronen, Mimosen und Lorbeerbäume gedeihen; der wärmespeichernde Schieferboden sorgt für exzellente Weine.

Fotos von Roquebrun:

https://www.france-voyage.com/frankreich-tourismus/roquebrun-1023.htm

Der Verlauf des Flusses Orb (Karte)

Karte des unteren Flußverlaufs Orb

Karte des unteren Flußverlaufs Orb (Quelle: OpenStreetMap)

Größere Karte anzeigen