Luxemburg: Wanderweg Minett-Trail

Wandern in Luxemburg

Wandern in Luxemburg (Foto: Pixabay)

Urlaub in Luxemburg: Wanderweg Minett-Trail – Streifzüge durch das Land der roten Erde 

Urlaub in Luxemburg. Du musst nicht bis nach Australien reisen, um ins Land der roten Erde zu gelangen. Denn nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt erstreckt sich mit De Minett oder auch Terres Rouges eine reizvolle Kulturlandschaft, deren erzhaltige Erde leuchtende Rottöne zwischen Felsen, Wälder und Seen zaubert. Dabei führt dich der Wanderweg Minett-Trail tief in die Bergbaugeschichte dieser einzigartigen Kulturlandschaft in Luxemburg.

Urlaub in Luxemburg auf dem Minett Trail: In elf Etappen durch die Red Rock Region

Im Zentrum der Minett- oder auch Red Rock Region genannten Landschaft liegt die Stadt Esch sur Alzette, die neben dem serbischen Novi Sad und dem litauischen Kaunas europäische Kulturhauptstadt 2022 ist und zudem am Schnittpunkt der drei Hauptrouten des 90 Kilometer langen Minett-Trails liegt. Das macht Esch zum optimalen Ausgangspunkt für den über elf Etappenorte angelegten und erst 2022 eröffneten Minett-Trail. Dabei ist der Trail nicht einfach nur ein Fernwanderweg, sondern setzt sowohl in der naturräumlichen Wegführung und in Bezug auf die kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang des Wegs als auch bei der Wanderunterbringung ganz neue Maßstäbe für deinen erlebnisreichen Urlaub in Luxemburg.

Von Esch über Tétange nach Dudelange

Wie im Zwergenland kommst du dir in den verwinkelten Escher Bamhaisern (Baumhäusern) vor, die inmitten der altehrwürdigen Baumriesen des Tierparks Esch liegen und welche dir eine einzigartige Übernachtungsmöglichkeit zu Beginn der ersten Etappe bieten. Am ersten Morgen deines Urlaubs in Luxemburg führt dich der Trail entlang imposanter roter Felswände direkt nach Tètange, wo du im liebevoll restaurierten historischen Verwaltungsgebäude der Kayler Mine gemütlich übernachtest. Auf rostroten Pfaden geht deine Wanderung am folgenden Tag weiter bis Rumelange, dessen Untergrund von Stollen und Gängen durchzogen ist, welche du im Nationalen Bergbaumuseum Rumelange in knarzenden Grubenwagen erkundest. Als einzigartige Unterkunft lädt dich anschließend das burgähnlich wirkende, ehemalige Pulverhaus des Maison Gonner zur Übernachtung ein. Bis nah an die französische Grenze führt dich am folgenden Tag der Trail und hält mit der im Architektenwettstreit entworfenen und auf dem Wasser des alten Minenbeckens schwimmenden Wanderherberge Dudelange ein echtes Design-Sahnestück für dich bereit.

Von Esch über Schifflange und Bergem nach Bettembourg

Während des Kulturhauptstadtjahres bietet Esch weitere fantasievolle Pop-up-Herbergen auf dem gesamten Stadtgebiet, doch auch dein Weg nach Schifflange ist nicht weit, wo du gerne einen Abstecher zum Planetenlehrpfad unternimmst und danach am alten Kühlbecken der Mine in modernster Architektur übernachtest. Ab Schifflange macht der Minett-Trail eine hohe Nordkurve bis nach Bergem, an dessen Centre Culturel eine nigelnagelneue Wanderherberge zur Einkehr lockt. Oder du wanderst einfach weiter bis Bettembourg. Hier bietet dir nämlich der schlossähnliche Eingangsturm des Freizeitparks Parc Merveilleux eine märchenhafte Übernachtungsmöglichkeit.

Von Esch über Differdange und Pétange bis Clemency

Die letzte Trail-Hauptroute erstreckt sich in Richtung Westen, schlängelt sich durch die roten Höhenzüge des Geologie-Parks Minett-Fond-de-Gras, streift dann den rund um die zauberhaft-verwunschenen Minett-Waldseen führenden Ellergonn-Lehrpfad und bietet dir neben Draisinen- und Zugfahrten in historischen Dampfloks anschließend auch eine unvergessliche Unterkunft im Original Bergarbeiterhaus in Differdange, im ehemaligen Schulhaus in Linger oder im zur Ferienwohnung umgebauten Eisenbahnwaggon am alten Bahnhof Pétange. Zu guter Letzt hast du dir ein wenig Luxus nach deinen elf Etappen auf dem Minett-Trail verdient und entspannst dich daher nun gerne im stylischen Hotel Chateaux de Clemency.

Schlagwörter: