Urlautrotz Corona: Die digitalen Reisetrends des Jahres

Ein Leben ohne Smartphone, digitale Anwendungen und technologische Helfer ist für die Meisten kaum noch vorstellbar. Das gesamte Leben ist von der Digitalisierung geprägt – einige Bereiche mehr, andere weniger. Auch die Tourismusbranche wurde von der Digitalisierung revolutioniert und angetrieben. Durch die Corona Kriese in diesem Jahr sogar noch stärker als jemals zuvor. Die zunehmenden Anforderungen von Reisenden an digitale Anwendungen, die die Reise gestalten sollen, haben dadurch enorm zugenommen.

Digitale Anwendungen, die das Reisen vereinfachen

Die nächste Urlaubsreise im Reisebüro buchen, Koffer packen und mit der vorbereiteten Reisemappe in der Hand zum Flughafenschalter: So einfach das klingt, den Ansprüchen von Urlaubern im Jahr 2020 genügt dies nicht mehr. Reisende möchten zunehmend besser informiert werden, das Gefühl vermittelt bekommen, individuelle Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig jedoch Verantwortung abgeben zu können. Aus diesen Anforderungen haben sich zahlreiche neue Apps und Anwendungen für Smartphone, Tablet & Co. entwickelt. Reisen können dadurch nicht mehr nur online gebucht, sondern auch interaktiv und individuell geplant und gestaltet werden. Interaktive Kartenanwendungen erleichtern die Orientierung in dem Urlaubsort – noch bevor die Reise angetreten wurde. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass Kundenerfahrungen gesammelt und optimiert werden können und AR-Technologien bieten ein vollkommen neues Niveau des Sightseeings, bspw. bei der Übersetzung von Schildern, Speisekarten und vielem mehr.

Die folgende Infografik zeigt die aktuellen Trends der Tourismusbranche im Überblick und worauf sich Reisende der Zukunft freuen können:Infografik „Virtuell um die Welt“ - TUI

Virtuell um die Welt – Das digitale Reiseerlebnis. Eine Infografik von TUI

Wie die Infografik zeigt, geht der Trend der Reisebranche zunehmend Richtung Virtual und Augmented Reality. Reisebüros bieten mittlerweile die Möglichkeit, mittels VR und AR Technologien sowie 360°-Videos den zukünftigen Urlaubsort noch vor der Reisebuchung zu besichtigen. Hotels können virtuell begangen und auf die persönlichen Qualitätsstandards untersucht und Städte im Voraus erkundet werden. So können sich Touristen bereits vor Reiseantritt an dem zukünftigen Urlaubsort orientieren und versichern, dass dieser der für sie individuell am besten geeignete ist. Damit wird die Reiseerfahrung schon vor dem Beginn des eigentlichen Urlaubs um ein Vielfaches optimiert.
Wem das jedoch noch nicht genügend digitale Reiseerfahrungen sind, der kann dank Mixed Reality auch eine Reise ausschließlich digital von dem eigenen Sofa aus unternehmen. Das bietet nicht nur die Möglichkeit, einzigartige Erfahrungen zu sammeln, sondern auch kostengünstig und ohne großen Zeitaufwand in eine andere Welt einzutauchen. Wer weiß, vielleicht ist dieser Urlaubstrend von heute auch der Trend für die Mittagspause von Morgen.