Olivenöl Italien – ein Olivenöl mit Charakter

Der Kauf von Olivenöl ist stets eine Vertrauenssache. Dabei gilt Olivenöl Italien als das qualitativ beste und sortenreichste der Welt. Um den Absatz müssen sich die Produzenten von Olivenöl Italien im Übrigen keine Sorgen machen. Ausgeliefert wird Olivenöl aus dem Mittelmeerbereich weltweit. Auch in die USA. Wobei hier seit 2005 im Rahmen der strengen US-Richtlinien bei reinen kalt gepressten Olivenöl erlaubt ist auf dem Etikett für die gesundheitsfördende und krebshemmende Wirkung von Olivenöl zu werben.

Dabei bietet gerade Olivenöl Italien eine breite Palette an Geschmacksvarianten. Bei Olivenöl Italien muss man dabei als Verbraucher aufpassen, denn steht dabei auf dem Etikett ein „Abgefüllt in Italien“, so handelt es sich um Olivenöl, das nicht von Olivenbäumen stammt, die auf italienischem Boden gewachsen sind, sondern lediglich nach Italien importiert wurden, aber als Olivenöl Italien verkauft werden dürfen, wobei hier eine Lücke in der EU-Gesetzgebung ausgenutzt wird. Ein Grund dafür ist die große Nachfrage von Olivenöl aus Italien, die Anbauflächen von Olivenbäumen in Italien selbst aber für die hohe Nachfrage nicht ausreichen. Dennoch kommt viel Olivenöl auch direkt aus Italien. Und zwar insbesondere aus den Regionen Apulien, Kalabrien, die Toskana und Sizilien. Apulien gilt dabei als der größte Olivenöllieferant aus den italienischen Regionen. Die bekannteste wiederum ist die Toskana.

Die Produktion von Olivenöl Italien kann man im Übrigen auch Privatmann fördern. Und zwar im Rahmen einer Olivenbaum-Patenschaft. Hierzu zahlt man einen bestimmten Betrag, der einer bestimmten Olivenbaumplantange zugute kommt, die dadurch die Produktion von Olivenöl am Laufen halten kann. Häufig handelt es sich bei den Olivenbaumplantagen nämlich um kleine Familienbetriebe, bei denen die Familienmitglieder eigentlich einer ganz anderen Haupttätigkeit nachgehen.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/786/

2 thoughts on “Olivenöl Italien – ein Olivenöl mit Charakter”

Kommentare sind geschlossen.