Alle Ziele > Köln vs. Düsseldorf – Daheim am Rhein

Köln vs. Düsseldorf – Daheim am Rhein

Köln und Düsseldorf, das sind zwei Städte im schönen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Während Düsseldorf das Prestige der Landeshauptstadt einheimst, darf Köln sich über eine weitaus größere Einwohnerzahl freuen. Doch den Bewohnern der beiden Städte scheinen ihre eigenen Trümpfe nicht genug, denn während der eigene Stolz über die Schönheit und das Lebensgefühl Kölns oder Düsseldorfs wiedergegeben wird, schwingt meist ein kleiner Affront an die gegenüberliegende Rheinseite mit.

Um was es da meistens geht, ist von einer Relevanz, die das Treiben in einen lustigen Spaß verwandelt. Die wohl bekanntesten Punkte müssten jedem bisherigen Touristen bereits bekannt sein und falls man mal in einer der beiden Metropolen landet, wird man diese mit Sicherheit wiederfinden.

Der erste Punkt: Natürlich das Bier, denn: Was dem Franzosen der Wein, ist dem Deutschen sein Bier. So ist es nicht verwunderlich, dass die beiden Städte eigene Biersorten herstellen, wie viele andere Regionen auch. Die emotionale Verbundenheit zum eigenen Produkt bestätigt aber, wer echter Kölsch-Fan ist, trinkt kein Alt und anders herum. Die Brauereiverbände NRW verraten übrigens: Mit 13,7 Prozent Marktanteilen im Jahr 2011 dominiert das Kölsch die Konkurrenz, das Alt, welches nur zu knapp 8 Prozent geordert wird.

Der zweite Punkt: Karnevalszeit! In keiner anderen Region Deutschlands wird die fünfte Jahreszeit so vorbereitet und gefeiert wie in Köln oder Düsseldorf. Doch hier macht Köln das Rennen ebenfalls, denn mit 264 Wagen und 10.000 Teilnehmern ist der Kölner Karneval mit seinem „Alaaf“ fast doppelt so groß wie der der Düsseldorfer mit ihrem „Helau“.

Der dritte Punkt: Der Tourismus ist für beide Städte die beste Möglichkeit, sich nach außen zu präsentieren und Events zu veranstalten, von denen Stadt und Einwohner profitieren.  Dabei scheint Köln allerdings weitaus beliebter zu sein, denn laut der Onlineplattform Wimdu urlauben etwa 14% der in Deutschland Reisenden in Köln, nur 6,4% hingegen in Düsseldorf. Doch seit 2007 ist Düsseldorf schuldenfrei und kann sich dank seiner schwarzen Zahlen Investitionen für den Tourismus leisten, während die Stadt Köln mit ca. 2,5 Mrd. Schulden wahrscheinlich öfter nachrechnen muss.

Man merkt also, dass der Zank der großen Rheinstädte aber eigentlich von Kleinigkeiten geprägt ist. Beide Städte kommen gut mit oder ohne einander aus und somit ist es eigentlich egal, welche Stadt nun objektiv die bessere sein soll. Es sei also jedem ans Herz gelegt, sich selbst von den originellen Veedeln Kölns oder der originalen Altstadt Düsseldorfs begeistern zu lassen. Die hier aufgeführten Fakten und noch ein paar weitere finden sich übrigens auf einer anschaulichen Grafik von Wimdu.