Kulinarische Reisen – Wenn der Bauch das Reiseziel bestimmt

Kulinarische Reise

Kulinarische Reise

Ein edler Roter aus Südafrika, frisch gepressten Olivenöl aus Umbrien oder Kobe-Rind aus Japan, kulinarische Freuden spielen für immer mehr Reisende eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Urlaubsziels. Ist der Urlaubsteller nach Geschmack befüllt und mit attraktiven Erlebnissen garniert, dann bucht es sich doch gleich leichter. Wie sehr das Bauchgefühl das Reiseziel bestimmt, ist auch der Tourismusbranche nicht verborgen geblieben. Und so übertrumpfen sich Reiseveranstalter seit einigen Jahren mit kreativen Reiseideen, die kulinarisch einfach keine Wünsche offen lassen.

Genießen öffnet den Horizont

Rühreier mit frischen, schwarzen Herbsttrüffeln

Rühreier mit frischen, schwarzen Herbsttrüffeln

Der Blick in die einschlägigen Reiseangebote lässt die Herzen von Genießern gleich höher schlagen. Von der Trüffel-Wanderung mit Esel und Hund durch das Perigord über den Metzger-Kurs in der Emilia-Romagna bis hin zur Tapas-Tour durch Madrids Gourmet-Restaurants, Reisen rund um das Thema Essen & Trinken erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder: denn immerhin sagt jeder 5. Deutsche von sich „Essen und Trinken spielen in meinem Leben eine große Rolle.“ Das gilt nicht zuletzt auch für den Urlaub, wenn endlich genug Zeit fürs Genießen bleibt. Dabei bergen Genusseisen auch ein großes kulturelles Potenzial: Denn ist der Bauch gut gefüllt und der Gaumen wohl verwöhnt, dann ist auch der Zugang zu Land und Leuten intensiver, authentischer und individueller als es eine Pauschalreise je sein könnte.

Gaumenfreuden auf zypriotisch

Traditionelles zypriotisches Gericht: Kleftiko

Traditionelles zypriotisches Gericht: Kleftiko

In Zyperns Küche trifft sich die Welt: Da wird morgens ein britisches Frühstück mit Würstchen, Speck, Eiern und Omeletts serviert. Gerne trinkt man dazu ein Glas des türkischen Joghurt-Minze-Drinks Ayran. Das Mittagsbuffet wird als Mezze bezeichnet und setzt sich wahlweise aus griechisch-leichten Köstlichkeiten, wie Moussaka, gefüllte Paprika, gegrillte Auberginen, gebratenter Halloumi-Ziegenkäse und Souvlaki-Spießen, zusammen. Oder es werden auch italienische Ravioli mit Minzfüllung und orientalisches Hummus-Kirchererbsenpüree mit Knoblauch kombiniert. Dabei bestimmt der Garten und die umliegende Natur, was beim Mezze-Kochkurs Verwendung findet. Unter der Anleitung erfahrener Profi-Köche werden aber auch gerne zypriotische Nationalgerichte, wie Kleftiko (ein mit Kartoffeln gebratenes Lamm- oder Ziegenfleisch), Supjes (gefüllte Tintenfische) oder Tawas (Fleischgerichte aus dem traditionellen zypriotischen Schmortontopf) aus frischesten Zutaten zubereitet. Da vergisst so mancher Gast sogar, Zyperns Sehenswürdigkeiten Pafos, Salamis und Kyrenia einen Besuch abzustatten!

Vietnam à la Carte

Vietnamesische Frühlingsrollen

Vietnamesische Frühlingsrollen

Die Heimat von Halong Bucht, Hanoi und Mekong hält nicht nur kulturelle Leckerbissen bereit. Denn hier erwartet die Liebhaber fernöstlicher Küche auch ein buntes Genussangebot: Vom Schlemmen in Vietnams besten Restaurants über Dinner im Schlangendorf La Mat bis hin zum vietnamesischen Kochkurs, wer Vietnam à la Carte bestellt, wird hier sicher nicht enttäuscht. Doch das eigentliche Highlight der Vietnam Genussreise bildet das Besorgen der Zutaten. Um die traditionelle Brühe Pho, die Frühlingsrollen Goi Cuon Tom Thit oder das Reisegericht Com Heo Quay Xao Ca Chua zuzubereiten, machen sich Hobby-Gourmets auch gerne selbst auf zu die Reisterrassen Sa Pas, paddeln durch den schwimmenden Markt im Mekong-Delta und fahren durch die Papaya-, Mango-, Jackfrucht- und Ingwer-Anbaugebiete im Norden des Landes. Bei Führungen durch Plantagen und Verarbeitungsbetriebe macht das Land des aufgehenden Drachen deutlich: Kulinarisch ist Vietnam ein absolutes Highlight in Südostasien!

Weinreise Frankreich: Ein Klassiker in Neuauflage

Wein aus Frankreich

Wein aus Frankreich (© foodinaire.de – Fotolia.com)

Wahrscheinlich bildet die Weinreise nach Frankreich die Wurzel aller Genussreisen. Doch der Klassiker beschränkt sich nicht mehr nur auf den Gutsbesuch in Chateauneuf-du-Pape, die Chateaux-Tour durch das Medoc oder die Degustation im Weingut Champagne Drappier, sondern lädt auch zum aktiven Erleben ein. Warum nicht einmal selbst bei der Weintraubenernte mithelfen? In den Côtes de Bordeaux und des Entre-deux-Mers laden Winzer dazu ein. Im Burgund und in der Champagne bieten ausgewählte Weingüter hingegen ganztägige Winzer-Trainings an, an deren Ende sogar die Kreation eines eigenen Weins steht. Gekrönt werden diese tiefen Erkenntnisse im Umgang mit der edlen Traube von einem Kochseminar im Sterne-Restaurant direkt an der malerischen Loire.

 


Gastautor: Daniela Fehrenbacher

Veröffentlicht in Essen & Trinken, Ferien, Frankreich, Geniesserreisen, Italien, Reisebericht, Reisetipps, Vietnam, Zypern