Diese zehn Dinge sollten in keiner Reiseapotheke fehlen

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Wohl kaum ein Ereignis wird mit so viel Vorfreude erwartet, wie der Urlaub. Doch aller Euphorie und Begeisterung zum Trotz sollten einige Vorkehrungen getroffen werden. Natürlich hofft man immer, dass im Urlaub nichts passiert und in den meisten Fällen ist das auch glücklicherweise richtig. Dennoch sollte man vor jedem Urlaub vorsorgen. Besonders wichtig ist hier zum Beispiel eine Reiseapotheke. Sie ist klein und kann im Urlaub so manch unschöne Erfahrung einfach abwenden. Die Mittel und Materialien für die Reiseapotheke können beispielsweise in einer Online-Apotheke wie der Europa-Apotheek online bestellt werden, oder bei der lokalen Apotheke in der Nähe bezogen werden.

Warum sollte ich eine Reiseapotheke mitnehmen?

Eine Reiseapotheke kann im Urlaub besonders nützlich sein. Begibt man sich etwa auf einen Aktivurlaub mit Radfahren, Bergsteigen, etc. dann ist das Verletzungs- und Unfallrisiko generell höher. Aber auch bei einem einfachen Erholungsurlaub, kann man schnell einmal krank werden. Grippe, Übelkeit oder Kopfschmerzen sind nur einige der Symptome, vor denen man auch auf Reisen nicht sicher ist. Leidet der Urlauber zudem unter bestimmten Vorerkrankungen, wie etwa an Diabetes oder Herzproblemen, dann ist die Reiseapotheke sogar unverzichtbar.

Ein weiterer Aspekt ist die Verfügbarkeit der Medikamente. Ist die eigene Reiseapotheke mit im Urlaub, dann kann sich der Reisende problemlos selbst bedienen. Es muss kein Geld für die Medikamente im Urlaub ausgegeben werden. Außerdem muss man sich keine Gedanken darüber machen, ob es ein Medikament im Reiseland gibt und wie es dort heißt. Denn: vielerorts gibt es zwar dieselben Medikamente, aber die Namen sind häufig unterschiedlich. Erschwert wird die Situation zudem häufig zusätzlich durch sprachliche Barrieren und Verständigungsprobleme.

Was gehört in eine Reiseapotheke?

Wie die eigene Reiseapotheke ausgestattet ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier spielen auch die Art des Urlaubs sowie das Reiseziel eine wichtige Rolle. Mindestens dabei sein sollte jedoch immer:

  • Erste Hilfe Material
  • Schmerzmittel gegen leichte bis mittelstarke Schmerzen
  • Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden und Übelkeit
  • Fiebersenkende Mittel
  • Spezialmedikamente, aufgrund von Vorerkrankungen, Allergien, etc.

Mit dieser Ausstattung allein, ist man auf Reisen bereits relativ gut ausgestattet. Je nach Reiseland und Urlaubsziel können außerdem die folgenden Utensilien und Medikamente nützlich bzw. wichtig sein:

  • Creme gegen Sonnenbrand bei Strand- und Outdoor Urlaub
  • Tabletten zur Vorbeugung von Malaria bei Reisen in gefährdete Tropenländer
  • Zusätzliches Erste Hilfe und Schienenmaterial für Aktivurlaube wie Rad- und Bergtouren

Mit diesen Materialien und Medikamenten ist man ideal auf die Reise vorbereitet und der Urlauber kann auch im Notfall schnell und sicher reagieren. Ungeachtet der Reiseapotheke sollte sich der Urlauber darüber hinaus vor der Reise ausführlich über die Gefahren und Krankheiten im Urlaubsland und die ggf. empfohlenen oder erforderlichen Impfungen, wie etwa Gelbfieber, etc. informieren.

Was muss ich bei der Reiseapotheke beachten?

Die Reiseapotheke ist ein nützliches Utensil auf Reisen. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten. So sehen es viele Länder zum Beispiel nicht gerne, wenn Reisende eine große Menge an Medikamenten ins Land ein- bzw. aus dem Land ausführen. Man sollte daher stets nur so viel mitnehmen, wie es für die Reise auch erforderlich ist. Besonders schwierig wird es außerdem bei rezeptpflichtigen Medikamenten. Diese dürfen ebenfalls nur in einer für die Reise ausreichenden Menge mitgeführt werden. Zudem muss der Urlauber über ein ärztliches Attest oder Gutachten verfügen, in dem die Notwendigkeit der Medikamente sowie deren Dosierung vermerkt ist.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist außerdem die korrekte Lagerung. Idealerweise sollte die Reiseapotheke in einer eigenen Tasche verstaut sein. Diese sollte gleichzeitig sowohl vor Hitze als auch vor Kälte und Nässe schützen. Außerdem sollte Schutz vor Sonne und Tageslicht gewährleistet sein, sodass eine transparente Tasche oder eine Tüte sich hier nicht eignen. Besonders wichtig ist außerdem der Schutz vor Schäden. Die Tasche mit der Reiseapotheke sollte stets separat oder obenauf gelagert werden, sodass kein Druck auf die Medikamente ausgeübt werden kann. Bei Radtouren oder Wanderungen sollte man die Apotheke so lagern, dass es auch bei Stürzen oder Unfällen möglichst nicht zu Schäden kommt.

Veröffentlicht in Reisekrankheiten, Reisetipps, Reisevorbereitungen Getagged mit: